HANS BARRO Aluminium-Bootsbau


Förderprogramm Bayern Mehrzweckboot Hochwasserboote

FÖRDERPROGRAMME des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren 

Das Bayerische Staatsministerium des Innern fördert zur Zeit die Beschaffung von Booten für den Katastrophenschutz.

 
für Großansicht jeweils auf Bild klicken !     
   Mehrzweckboote MZB für die Ölwehr

Dieses Förderprogramm ist mittlerweile auf 2017-2018 verlängert worden.
Es dient zur Ersatzbeschaffung für die staatseigenen K-Booten aus den 1970er Jahren. 

Die Boote müssen jetzt einen Innenbordmotor haben (folglich sind Außenborder nicht mehr zulässig)

Auch ein Z-Antrieb ist zulässig, jedoch bei vorhersehbarer Verwendung in Verbindung mit Tauchern soll ein Jet-Antrieb bevorzugt werden.

Alle anderen technischen Anforderungen haben sich gegenüber den Vorjahren nicht geändert.

Hier ein Boot MZB 650-BKL der Feuerwehr Neuötting

gemäß den Anforderungen des Förderprogramms

Motorisierung:  Innenborder Turbo-Diesel Yanmar 6BY 220 mit Leistung 162 kW (220 PS)
Jet-Antrieb: Hamilton Jet HJ 274

Besonderheit: zum fahren unter niedrige Brücken ist der Oberteil der Kajüte nach vorne klappbar, wahlweise komplett abnehmbar.

 
    ein Kurzprospekt zum Boot Neuötting MZB 650-BKL zum herunterladen  ca. 1,7 MB     Bilder oben Eigentum der Feuerwehr Neuötting

   Flachwasserschubboote mit Trailer

Dieses Förderprogramm hat eine Laufzeit von 2013-2015.

Es werden Versorgungs- und Transportboote für extreme Hochwassersituationen gefördert.
Diese Boote dienen nur für den Einsatz auf überfluteten Straßen, und sind nicht zur Wasserrettung vorgesehen.

Die Boote müssen 4 fest eingebaute Räder haben und ein Einstieg über den Bug mit Halterelings.

Die Boote sollen die Anforderungen für RTB 1 nach DIN 14961 erfüllen, eine Länge von mindestens 4,00 m, Breite mindestens 1,50 m und zulässige Personenzahl von mindestens 4 Personen haben.

                                                               Das Förderprogramm Flachwasserschubboote im Original

Hochwasserräder an einem Rettungsboot RTB 400 als Selbstlenzer
      Grundsätzlich können alle Flachbodenboote von Barro mit Hochwasserrädern ausgerüstet werden, wie auf der Seite Boote mit Flachwasserrädern dargestellt.  (Bild oben:  ein Rettungsboot RTB 400-BKL
mit Hochwasserrädern, Boot Selbstlenzer.)
Die Boote nach dem Förderprogramm müssen keine Selbstlenzer sein, sondern können auch durch Auftriebsschotten unsinkbar gestaltet werden.

Damit beim Einsteigen im Bug eine möglichst stabile Lage für die ein- und aussteigende Personen gewährleistet wird, empfehlen wir für diesen Zweck Boote Typ Nachen 400-RB mit sehr hoher Seitenstabilität und breitem Bug.

Für die einfache Handhabung - vor allem bei 2 oder 3 gestapelten Booten - empfehlen wir Bootstrailer mit Auffahrrampen.

Hier ein Hochwasserschubboot mit Sonderausstattung Ruder und Trage-Rettungsreling auf Spezialtrailer mit Auffahr- und Standschienen.

Flachwasserschubboot auf Anhänger mit Auffahrschienen
  
Drei Flachwasserschubboote mit Sonderausstattung Aussenbordvorrichtung mit Tankfach sowie Lenzventil auf gebremsten Spezialtrailer nach DIN 14962 mit Auffahr- und Standschienen.

Alle Boote mit großen, abriebfesten Vollgummirädern mit statischer Belastbarkeit von über 300 kg pro Rad. Einstiegsbügel sowie sämtliches Zubehör können im Boot gelagert werden.

Prospekte und Preisinformationen für Bayerische Landratsämter können Sie anfordern:

    per Telefon: 08337-75002
    per e-Mail:   boote@barro.de

3 Stück Flachwasserschubbote gestapelt auf einem Anhänger

    Bericht aus der Augsburger Allgemeinen über das Boot von Feuerwehr Babenhausen (Schwaben)

    Aktuelles auf der Seite der Feuerwehr Gundelfingen a.d. Donau (Schwaben)

    Aktuelles auf der Seite der Feuerwehr Gemünden am Main (Unterfranken)


ZURÜCK Übersicht Rettungsboote - Mehrzweckboote

HOMEPAGE
Hans Barro Aluminium-Bootsbau
Steinweg 9 - D-89293 Kellmünz an der Jller
Tel. (08337) 75002 - Fax. (08337) 75005
Homepage www.barroboote.de

E-MAIL ADRESSE - HIER KLICKEN  !   
     LOTSE
 
SUCHEN & FINDEN
  PREISLISTEN
  WO WIR SIND
  ÜBERSICHT
 
LEXIKON & MEHR

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 10.01.2016.