Barro Boote   

HANS BARRO Aluminium-Bootsbau


   Häufig gestellte Fragen:

REPARATUREN   -  Aluminiumboote


   Was gar nicht geht, was machbar ist:

   Doppelwandige und ausgeschäumte Boote:

ganz schwierig zu reparieren sind Boote in doppelwandiger Ausführung oder mit ausgeschäumten Auftriebskörpern.

 
Die sogenannten doppelwandigen Bootsrümpfe bestehen meistens aus einer Innen- und Außenschale aus extrem dünnen Material. Der Raum dazwischen ist mit Hartschaum (Polyurethan oder Polystyrol) aufgefüllt.
Bei manchen Booten sind auch separate sogenannte Auftriebskörper, die ebenfalls ausgeschäumt sind.
Durch die dünne Außenschale hat man zwar an Materialgewicht und somit an Kosten gespart.

Dadurch ist aber der ganze Rumpf sehr verletzlich.

Wenn dann beim Einsatz Leckagen, Risse und Löcher entstehen, sind diese enorm schwierig zu reparieren.

Der Schaum brennt, schmilzt und macht schweißen in der Nähe unmöglich. Deshalb muß der Schaum vor jeglichen Schweißarbeiten großräumig entfernt werden.

Und Flickwerk bleibt immer Flickwerk.

 

  Vorsicht vor ausgeschäumten Booten !

Der Schaum nimmt mit der Zeit Kondenswasser auf und macht das Boot immer schwerer und schwerer.

Auch das abgebildete Boot hatte ursprünglich einen Eigengewicht von 520 kg - heute wiegt es 975 kg, also fast das Doppelte.

Das Wasser können Sie nie wieder (!) entfernen.
In wenigen Jahren sind die Vorteile des anfangs niedrigen Gewichts nicht mehr vorhanden.

und es gib immer ein scheußliches Flickwerk

    Probleme gibt es immer bei Booten, bei den man die Materialeigenschaften von Aluminium nicht berücksichtigt hat, sondern einfach die Konstruktionspläne von Holz- oder Stahlbooten angewandt hat.
Holzbauweise 

An diesem Boot reißt der Boden an den Querspanten auf. Die Ringspanten sind fest angeschweißte Kantrohre, die eine zu hohe Verwindungssteifigkeit hervorrufen.

Die Risse kann man ohne weiteres reparieren. Durch die Beaufschlagung des Flachbodens beim Fahren, werden vermutlich neue Risse immer wieder an den gleichen Stellen auftreten.


Stahlbauweise 

An diesem Boot wiederum hat man die Konstruktion und Bauweise von Stahlbooten mit festen, durchgeschweißten Stringern angewendet.

Der gesamte Rumpf reißt auf, der Unterboden hat Risse, Motorkasten und der Doppelboden sind undicht.
Hier müsste man den Rumpf komplett neu aufbauen.

Die Reparatur wäre machbar. Allerdings ist eine komplette Renovierung sehr zeitaufwändig und somit kostenintensiv. 


für Reparaturen von alten Aluminium-Booten von anderen Herstellern   Alu-Nieten
ZURÜCK Zurück

HOMEPAGE
Hans Barro Aluminium-Bootsbau
Steinweg 9 - D-89293 Kellmünz an der Jller
Tel. (08337) 75002 - Fax. (08337) 75005
e-mail an: boote@barro.de
Homepage www.barroboote.de
     LOTSE
 
SUCHEN & FINDEN
  PREISLISTEN
  WO WIR SIND
  ÜBERSICHT
 
LEXIKON & MEHR

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 10.07.2008.